Was ist eine Doula?

Eine Doula ist eine speziell ausgebildete, geburtserfahrene Frau, die dich in der Zeit deiner Schwangerschaft, während der Geburt und im Wochenbett zusätzlich zu Hebamme und Frauenarzt betreut.

Deine Doula bietet dir ein breites Spektrum an Leistungen - DU entscheidest, welche dieser Angebote du nutzen möchtest.

 

 

Das Wort "Doula" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Dienerin der Frau". Dieser Beruf ist eine moderne Interpretation eines der ältesten Berufsbilder der Welt.


Doulas sind keine Hebammen oder Geburtshelferinnen und haben keine medizinische Ausbildung.


Eine Doula unterstützt die werdenden Eltern in der Umsetzung ihrer Wünsche für die Geburt.

Durch eine Doula- Begleitung während der Geburt kann

  • die Geburtsdauer um einige Stunden verkürzt werden (rund 25% kürzer)
  • der Bedarf und damit die Menge der Schmerzmittel oder wehenfördernden Mittel verringert werden
    (60% weniger Nachfrage nach PDAs, 40% weniger Oxytocin-Verabreichung)
  • die Eingriffsrate verringert werden (40% weniger Zangen-/Saugglockengeburten, 50% weniger Kaiserschnitte)
  • der Stillerfolg erhöht werden
  • die Häufigkeit von nachgeburtlichen Depressionen verringert werden
  • die Bindung zwischen Mutter und Kind gestärkt werden

 

Quelle:

Doula, der neue Weg der Geburtsbegleitung
Mosaik-Verlag (1995), ISBN-Nr. 10-3576104143
Autoren: Marshall H. Klaus, John H. Kennell, Phyllis H. Klaus

Eine Doula...

  • informiert vor der Geburt umfangreich über den Geburtsverlauf und verschiedene Möglichkeiten der schmerzlindernden Methoden.
    Sie spricht keine Empfehlung aus, sondern informiert sachlich über die Wirkung, mögliche Nebenwirkungen und Folgen der geburtsbegleitenden normalen und alternativen Schmerzbehandlung.
  • ist während der Geburt kontinuierlich an der Seite der Gebärenden und kann somit auch den Partner entlasten
  • unterstützt den Vater darin, seine Rolle während der Geburt zu finden, in der er sich wohl fühlt, und achtet die Intimität der werdenden Eltern.
  • bietet der Frau Entspannungstechniken an und ermutigt sie, die für sie optimale Gebärposition zu finden
  • leistet emotionalen Beistand
  • hilft bei der Aufarbeitung des Geburtserlebnisses
  • unterstützt die frischgebackenen Eltern während der Zeit des Wochenbetts

 

 

  • führt keine medizinischen Untersuchungen durch
  • gibt keine medizinischen Ratschläge
  • bringt das Baby nicht zur Welt
  • trifft keine Entscheidungen für die werdende Mutter

Mehr zum Ehrenkodex der Doulas finden Sie unter www.doulas-in-deutschland.de

Wer braucht eine Doula?

Viele Frauen wünschen sich schon lange vor der Geburt Rat und Beistand in vielen Situationen, die eine Schwangerschaft mit sich bringt. Hier ergänze ich die Arbeit der Hebammen und Frauenärzte.

Die wichtigste Zusage, die ich einer (werdenden) Mutter machen kann ist, dass ich während der ganzen Geburt bei ihr bleibe und sie nicht alleine lasse. Diese Zusage bildet die Basis meiner Arbeit; sie gibt Ihnen als Familie die Sicherheit, gut umsorgt und nicht alleine zu sein.

 

Besonders wertvoll ist die Begleitung einer Doula bei

  • Frauen, die ohne Partner gebären
  • sehr jungen Müttern
  • Frauen, die die Landessprache schlecht oder gar nicht verstehen
  • Frauen, die traumatische Geburtserlebnisse hinter sich haben
  • Frauen, deren Partner sich unsicher ist, ob er sie durch die ganze Geburt begleiten möchte
  • Frauen, die ihr erstes Baby erwarten
  • Frauen, die bei vorigen Geburten gerne mehr umsorgt gewesen wären
  • ängstlichen Frauen

 

Doulas begleiten Geburten in Kliniken, Geburtshäusern und auch Hausgeburten. Auch bei besonderen Geburten wie

  • Kaiserschnittgeburten
  • Frühgeburten
  • Fehl- oder Totgeburten
  • der Geburt eines behinderten Kindes

kann Sie eine Doula unterstützen.